Stellenwert, strategische Ausrichtung und Auftrag im Unternehmen neu verankern – Organisation und Prozesse optimieren

Situation

Die Berufliche Erstausbildung steht in den nächsten Jahren vor großen Herausforderungen. Einerseits erhöhen sich die technischen und fachlichen Anforderungen für Fachpersonal stetig. Die dafür notwendigen Grundqualifikationen der Jugendlichen sind häufig nicht ausreichend – gerade bei denen, die schulisch nicht zur Spitze ihres Jahrgangs zählen.

Andererseits werden die Auswirkungen des demographischen Wandels auf dem Ausbildungsmarkt immer sichtbarer, so dass große Anstrengungen unternommen werden müssen, zukünftiges Fachpersonal über die berufliche Erstausbildung für das Unternehmen zu gewinnen und langfristig zu binden. Die Frage lautete bisher: „Wie wählen wir die am besten geeigneten Bewerber aus?“ Mittlerweile hört man immer häufiger: „Was müssen wir tun, um junge Menschen, die sich für unsere Berufsbilder interessieren, entsprechend fit zu machen?“

Aufgabe

Im April 2008 wurde das Projekt „Ausbildung der Zukunft“ gestartet – mit dem Auftrag, eine strategische Ausrichtung für die Zukunft der Ausbildung bis 2020 zu formulieren und die dafür notwendigen Schritte der Umsetzung zu erarbeiten.

Lösung

Mit einer detaillierten Prozessbeschreibung der heutigen Ausbildungsstrukturen und der angestrebten Ausbildungsergebnisse wurde die Grundlage für Optimierung und Weiterentwicklung des Bereichs geschaffen.

Im Mai 2008 fand ein Workshop mit Vertretern aus allen Bereichen und Ebenen des Unternehmens – vom Arbeitsdirektor bis zum Jugendvertreter statt, um gemeinsam ein Zukunftsbild der Ausbildung in 2020 zu entwerfen und resultierenden zukünftigen Anforderungen an die Ausbildung abzuleiten.

In nur drei Monaten intensiver Projektarbeit – und parallel dem laufenden Ausbildungsbetrieb – präsentierte das Ausbildungsteam der Projekt-Steuergruppe die Ergebnisse der Lernort- und Prozessanalysen, der Experten-Workshops mit Facharbeitern und Azubis sowie die strategischen Perspektiven und Handlungsoptionen der Zukunft. Ein 10-Punkte-Plan mit Maßnahmen zur Prozessoptimierung und notwendigen zukunftssichernden Aktivitäten wurde verabschiedet. Die Umsetzung im Ausbildungsjahr 2008/09 ist in vollem Gange.

Was jetzt anders ist? Ausbildung ist aus ihrer Nische heraus auf die Bühne des Unternehmens getreten – als kritischer Erfolgsfaktor für die Zukunft der Facharbeit im Unternehmen. Das Verständnis von Ausbildung als einer gemeinsamen Aufgabe aller im Unternehmen wächst. Die eigenen Ansprüche an Qualität und Effektivität von Ausbildung steigen.