Alles ist geregelt. Der Bereich funktioniert.

Und wie so oft, wenn es gerade mal so richtig läuft, ändert sich die Situation! Ein neuer größerer Organisationsverbund entsteht. Neue Anforderungen werden gestellt. Ein neuer Manager übernimmt die Leitung.

Plötzlich stimmen die alten Koordinaten nicht mehr, Verunsicherung macht sich breit. Auch im Management-Team. Veränderung ja. Aber wohin? Oder vielleicht doch nicht?! Lust auf und Energie für Veränderung muß erlebbar werden. Dynamik kommt nicht von alleine.

Segeln auf dem weiten Meer als Methapher für das Unterwegs sein, in Bewegung sein. Alle Mann in die Boote. Das Umfeld Wasser, Wind und das ungewohnte Fortbewegungsmittel schaffen ungewohnte Anforderungen und Unsicherheiten am laufenden Band. Was trau ich mich? Was nicht? Wo ist meine Grenze? Oder kann ich doch noch ein Stück weiter? Wem traue ich? Auf wen kann ich mich verlassen? Welche Verlässlichkeit benötige ich?

Das Erlebnis eine Mannschaft zu sein gibt Antrieb und Sicherheit. Wo sind die Hürden und Stolpersteine? Was hindert uns an der Bewegung? Wie legen wir Ziel und Kurs fest? Wie segeln wir schneller? Wie lösen wir die Bremsen?

Bewegung und Veränderung zu erleben ist etwas anderes als darüber zu reden! Was hat das alles mit „Change Management“ zu tun? Ach ja … 2 Tage das ganze Managementteam zusammen, alle haben Change Management als Prozeß erlebt. Danach die Ärmel hochkrempeln und den Transfer in den Alltag angehen. Selbst in Bewegung – andere bewegen.